Lade...
 

Saar

Die Saar ist ein sehr schönes Revier im Südwesten Deutschlands. Die Schifffahrtsstrasse Saar endet in Saarbrücken, sie kann allerdings mit Sportbooten (und Peniches) weiter aufwärts befahren werden; ab Saarbrücken bis zur französischen Grenze auch führerscheinfrei!
Bei Sarreguemuines (oder Saargemünd) geht die Schifffahrt über in den Saar-Kanal (früher Saar-Kohle-Kanal), der parallel zu der ab hier naturbelassenen Saar führt. Er endet am Rhein-Marne-Kanal, der dann im Verlauf der sog. "Sauerkraut-Tour" weiter nach Strassburg oder Nancy führt.


Zu den (Liege)Kosten eines Mosel-/Saar-Bootsurlaubs hat mir Doris Sutter von der Beluga freundlicherweise Ihre Aufzeichungen zu den Hafen- bzw. Liegegebühren zur Verfügung gestellt.

Rechtliches

Es gilt hier anders als auf der Mosel wieder die Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung (BinSchStrO).

Besondere Regelungen

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit gegenüber dem Ufer beträgt für ein Fahrzeug oder einen Verband

  1. von km 0,00 (Saarmündung) bis km 87,20 (Ende der ausgebauten Strecke in Saarbrücken) 16 km/h,
  2. von km 87,20 (Ende der ausgebauten Strecke) bis lothr. km 64,975 re. U. (deutsch-französische Grenze bei Saargemünd) und in Frankreich 10 km/h.

Auf den französischen Kanalstrecken (Saar ab Schleuse 27 in Saargemünd) gilt generell die Höchstgeschwindigkeit von 8 km/h!